Maschenzunahme bei Mützen

Maschenzunahme bei Mützen

Die richtige Maschenzunahme bei Mützen ist wichtig, damit der Mützenteller sich weder wellt noch sich wölbt. Im Grunde möchte man für den Teller einen flachen Kreis häkeln. Die typische Mützenform erhält die Mütze automatisch, nachdem man mit der richtigen Maschenzunahme die passende Mützengröße erreicht und dann ohne Zunahmen weiterarbeitet.

Hier erkläre ich dir das Prinzip, wie du mit jeder beliebigen Wollstärke die richtige Maschenzunahme bei Mützen machen kannst und somit auch aus jeder Wolle eine gut sitzende Mütze zaubern kannst.

Das Prinzip der Maschenzunahme bei Mützen

Es ist egal, mit welcher Art von Maschen du deine Mütze häkelst. Es macht keinen Unterschied, ob du mit festen Maschen, halben oder ganzen Stäbchen arbeitest oder gar Doppel- oder Dreifachstäbchen verwendest. Das Prinzip der Maschenzunahme bei Mützen ist jedes Mal gleich:

Du fängst mit einer bestimmten Anzahl von Maschen in einen Faden- oder Luftmaschenring an. Diese Maschenzahl ist der einzige Unterschied bei den einzelnen Maschenarten. Danach arbeitest du nach folgendem Prinzip:

  1. Runde: jede Masche verdoppeln
  2. Runde: jede zweite Masche verdoppeln
  3. Runde: jede dritte Masche verdoppeln
  4. Runde: jede vierte Masche verdoppeln
  5. Runde: jede fünfte Masche verdoppeln
  6. etc…

Du arbeitest in jeder Runde zwischen den Verdoppelungen also eine normale Masche mehr. Das machst du so lange, bis die richtige Mützengröße erreicht ist. Nach diesem Prinzip kannst du Mützen jeglicher Art und Größe herstellen und bist nicht an die Größenangaben in Anleitungen gebunden – erfahrungsgemäß stimmen diese sowieso nur in den seltensten Fällen.

Mit wie vielen Maschen fange ich bei der Maschenzunahme bei Mützen an?

MaschenartAnzahl der AnfangsmaschenZugenommene Maschen je Runde
feste Maschen66
halbe Stäbchen9 oder 8 – bei 8 wölbt sich der Mützenteller ganz sacht, was sehr gut aussieht. Ich empfehle daher mit 8 Maschen anzufangen.9 oder 8 – jenachdem wie du anfängst
Stäbchen1212
Doppelstäbchen1515
Dreifachstäbchen1818

Maschenzunahme bei Mützen mit Mustern

Wie du der obigen Tabelle entnehmen kannst, ist die Maschenzunahme bei Mützen in jeder Runde identisch mit der Anzahl der Maschen, mit denen du im Faden-/Luftmaschenring begonnen hast. Arbeitest du nun also mit einem Muster, solltest du entsprechend der Maschenart genau diese Anzahl von Maschen gleichmäßig verteilt je Runde zunehmen.

Weitere Hilfen für Häkelmützen

  • Mützengröße per Durchmesser bestimmen

    Mützengröße berechnen

    Hilfestellung zur Berechnung der richtigen Größe, damit Häkelmützen bei einem bekannten Kopfumfang gut passen.