Häkelanleitung Phlegethon – ein Dreieckstuch

Erzähle anderen von dieser Seite:
Facebook
Facebook
Pinterest
Twitter
Google+
http://www.maschenzaehler.de/haekeleien/tuecher/haekelanleitung-phlegethon/
Häkelanleitung Phlegethon - Vorschaubild

Das Phlegethon ist ein leicht asymmetrisches Dreieckstuch, das mit zwei verschiedenen Farben gehäkelt wird. Obwohl die Farbe in jeder Reihe wechselt, brauchen nicht viele Fäden vernäht werden. Ideal also für alle, die mehrfarbige Tücher mögen, aber zur nähfaulen Fraktion gehören (so wie ich). Hier findest du die kostenlose Häkelanleitung für das Tuch.

English version available at Ravelry:
Projektseite auf Ravelry:

Material

  • 100g 4-fädrige Sockenwolle in Hauptfarbe (420m/100g, 75% Schurwolle / 25% Polyamid); hier: selbstgefärbte Wolle in rötlichen Tönen
  • 90g 4-fädrige Sockenwolle in Kontrastfarbe (420m/100g, 75% Schurwolle / 25% Polyamid); hier: Drops Fabel in Schwarz
  • Häkelnadel Stärke 4,5mm
  • 2 verschließbare Maschenmarkierer

Größe des Tuchs

Bei oben angegebener Wollmenge:

  • Spannweite: gespannt ca. 175cm, ungespannt ca. 170cm
  • Tiefe: gespannt ca. 70cm, ungespannt ca. 65cm

Das Tuch kann nach Belieben vergrößert werden, indem weitere Reihen gehäkelt werden.
Phlegethon

Häkelanleitung Phlegethon

Hinweis: Die Reihen dieses Tuchs werden abwechselnd in der Hauptfarbe (HF) und der Kontrastfarbe (KF) gehäkelt. Um nicht nach jeder Reihe den Faden abzuschneiden und später wieder neu ansetzen zu müssen, werden je eine Reihe in HF und KF in die gleiche Richtung gearbeitet. Das Häkelwerk wird daher erst nach jeweils zwei Reihen gewendet. Dadurch lassen sich die Fäden seitlich mitnehmen und lästiges Fäden vernähen wird vermieden. Siehe dazu auch die Bildanleitungen am Ende der Seite.

Abkürzungen

  • Lm: Luftmasche
  • DStb: Doppelstäbchen
  • Stb: Stäbchen
  • Km: Kettmasche
  • WLm: Wendeluftmasche
  • hStb: halbes Stäbchen
  • fM: feste Masche
  • HF: Hauptfarbe
  • KF: Kontrastfarbe

Besondere Maschen

  • Muschel: 7 DStb in gleiche Masche gehäkelt
  • halbe Muschel: 4 WLm mit beiden Farben gemeinsam, Schlaufe der KF mit Maschenmarkierer sichern, nur mit HF 3 DStb in gleiche Masche (siehe Bilder 7-9)
  • tiefer gestochenes Stb: Stb in eine Masche der vorletzten Reihe

Anleitung

  • 1. Reihe: mit HF: 5 Lm, 4 DStb in erste Lm. Schlaufe auf der Häkelnadel mit einem Maschenmarkierer sichern (siehe Bild 1). Nicht wenden.
  • 2. Reihe: KF in oberste Lm der Vorreihe ansetzen. 3 Lm, je 1 Stb in jedes DStb der Vorreihe. Beim letzten Stb die gesicherte Schlaufe der HF mit auf die Nadel nehmen und mit beiden Fäden gemeinsam abmaschen (siehe Bilder 2-6).
  • 3. Reihe: Arbeit wenden, 4 Wlm mit beiden Fäden gemeinsam, Schlaufe der KF mit Maschenmarkierer sichern (siehe Bilder 7-9), nur mit HF weiter. Muschel in erstes Stb, 3 Maschen überspringen, Km in letzte Masche (also in die oberste der 3 Lm der Vorreihe). Schlaufe der HF mit Maschenmarkierer sichern. Nicht wenden.
  • 4. Reihe: Gesicherte Schlaufe der KF aufnehmen (siehe Bilder 10 u. 11), 3 Lm, je 1 Stb in jedes DStb der Muschel der Vorreihe, 1 tiefer gestochenes Stb in oberste Lm in KF der vorletzten Reihe (Masche, in die auch die Km in HF in der Vorreihe gearbeitet wurde, die Km dabei mit umhäkeln). Beim letzten Stb die gesicherte Schlaufe der HF mit auf die Nadel nehmen und mit beiden Fäden gemeinsam abmaschen.
  • 5. Reihe: Arbeit wenden, halbe Muschel in erstes Stb, 3 Maschen überspringen, Km in nächste Masche, 3 Maschen überspringen, Muschel in nächste Masche (also in die oberste Lm der Vorrunde in KF), 1 DStb in gleiche Masche; Schlaufe der HF mit einem Maschenmarkierer sichern. Nicht wenden.
  • 6. Reihe: Gesicherte Schlaufe der KF aufnehmen. 3 Lm, je 1 Stb in jedes DStb der halben Muschel der Vorreihe, 1 tiefer gestochenes Stb in das Stb der vorletzten Runde in das auch die Km in HF gearbeitet wurde (also in die Masche in KF, die KM dabei mit umhäkeln), je 1 Stb in jedes der 7 DStb der Muschel der Vorreihe, 1 Stb in letzte Masche. Beim letzten Stb die gesicherte Schlaufe der HF mit auf die Nadel nehmen und mit beiden Fäden gemeinsam abmaschen.
  • 7. Reihe: Arbeit wenden, 4 WLm mit beiden Fäden gemeinsam, Schlaufe der KF mit Maschenmarkierer sichern, nur mit HF weiter. Muschel in erstes Stb, 3 Maschen überspringen, Km in nächste Masche, *3 Maschen überspringen, Muschel in nächste Masche, 3 Maschen überspringen, Km in nächste Masche* bis zum Reihenende wiederholen. Schlaufe der HF mit Maschenmarkierer sichern. Nicht wenden.
  • 8. Reihe: Gesicherte Masche der KF aufnehmen. 3 Lm, *je 1 Stb in jede des der 7 DStb der Muschel, 1 tiefer gestochenes Stb in das Stb der vorletzten Runde in das auch die Km in HF gearbeitet wurde (also in die Masche in KF, die Km dabei mit umhäkeln)* bis zum Reihenende wiederholen. Beim letzten Stb die gesicherte Schlaufe der HF mit auf die Nadel nehmen und mit beiden Fäden gemeinsam abmaschen.
  • 9. Reihe: Arbeit wenden, halbe Muschel in erstes Stb, *3 Maschen überspringen, Km in nächste Masche, 3 Maschen überspringen, Muschel in nächste Masche* bis Reihenende wiederholen. 1 DStb in gleiche Masche wie die Muschel; Schlaufe der HF mit einem Maschenmarkierer sichern. Nicht wenden.
  • 10. Reihe: Gesicherte Masche der KF aufnehmen. 3 Lm, je 1 Stb in jedes DStb der halben Muschel der Vorreihe, *1 tiefer gestochenes Stb in das Stb der vorletzten Runde in das auch die Km in HF gearbeitet wurde (also in die Masche in KF, die Km dabei mit umhäkeln), je 1 Stb in jedes der 7 DStb der Muschel der Vorreihe* bis Reihenende wiederholen. 1 Stb in letzte Masche. Beim letzten Stb die gesicherte Schlaufe der HF mit auf die Nadel nehmen und mit beiden Fäden gemeinsam abmaschen.

Reihen 7-10 wiederholen bis zur gewünschten Größe. Mit einer „Reihe 10“ aufhören, also mit einer Reihe in KF, die auf der Seite mit den ganzen Muscheln endet. Mit Umrandung fortfahren.

Umrandung

  • Arbeit wenden. Die Umrandung beginnt mit einer Rückreihe auf die letzte Reihe in KF
  • 3 WLm, *1 hStb, 1 fM, 3 Km, 1fM, 1 hStb, 1 Stb* wiederholen bis 4 Maschen vor der Ecke des Tuchs. 1 hStb, 1 fM, 2 Km in die letzten 4 Maschen.
  • Arbeit um 90 Grad drehen, so dass nun die Seite, auf der die HF mit halben Muscheln endet, umhäkelt wird
  • (1 Stb, 1 DStb, 1 Stb) in erste Masche aus HF (dort wo die 3 WLm der letzten Tuchreihe starten). *4 Stb seitlich um das DStb, 2 x 3 Stb seitlich um das Stb* wiederholen bis zur nächsten Ecke. 4 Stb seitlich um das letzte DStb. (3 Stb, 1 DStb, 2 Stb) in die Anfangsluftmasche des Tuchs.
  • Arbeit um 90 Grad drehen, so dass nun die letzte Seite des Tuchs umhäkelt wird
  • *4 Stb seitlich um das DStb, 3 Stb seitlich um das Stb* wiederholen bis zum Reihenende an der nächsten Ecke. (2 Stb, 1 DStb, 1 Stb) in das letzte Stäbchen der letzten Tuchreihe (also in die Masche, aus der die 3 WLm für die Umrandung entspringen). Km in oberste der 3 WLm.

Fertigstellung

Arbeit beenden, Fäden vernähen und falls gewünscht das Tuch spannen.

Häkelschriften

Häkelschrift für das Tuch

Häkelschrift für das Tuch Phlegethon

(Klick auf das Bild öffnet es zum Ausdrucken auf neuer Seite.)

Häkelschrift für die Umrandung

Häkelschrift für die Umrandung des Phlegethon

(Klick auf das Bild öffnet es zum Ausdrucken auf neuer Seite.)

Bildanleitungen

Schlaufe sichern

Verschließbaren Maschenmarkierer durch die Schlaufe auf der Nadel ziehen. Markierer schließen und Häkelnadel entfernen. Die Arbeitsschlaufe ist nun gesichert, so dass sich die Maschen nicht versehentlich aufribbeln können.

Arbeitsschlaufe sichern

Bild 1: Schlaufe sichern

Stäbchen mit beiden Farben gemeinsam abmaschen

Bild 2 zeigt die letzte noch unbehäkelte Masche in HF. Die Schlaufe in HF ist noch gesichert. Jetzt wie üblich für ein Stäbchen einen Umschlag machen, in die letzte Masche einstechen und den Faden holen (Bild 3).

Farben gemeinsam abmaschen

Bild 2: gesicherte Schlaufe in HF, das letzte Stb in KF ist noch zu häkeln

Farben gemeinsam abmaschen - eingestochen

Bild 3: Mit Umschlag für das Stb in die Masche eingestochen und Faden einmal durchgeholt

Nun die gesicherte Schlaufe in HF mit auf die Nadel nehmen und die letzte Masche festziehen (Bild 4). Von nun an arbeitest du mit beiden Fäden gemeinsam.

mit beiden Farbem abmaschen - Schlaufe auf Nadel nehmen

Bild 4: gesicherte Schlaufe mit auf die Nadel nehmen

Nun beide Fäden gemeinsam holen und durch alle Schlaufen bis auf die letzte auf der Nadel ziehen (Bild 5). Nochmal beide Fäden holen und auch die letzte Schlaufe abmaschen (Bild 6)

mit beiden Fäden einmal abgemascht

Bild 5: mit beiden Fäden einmal abgemascht

Fertiges Stäbchen

Bild 6: Fertiges Stäbchen

Reihenanfang in Hauptfarbe

Nach dem letzten Stb in KF sind bereits beiden Fäden auf der Nadel. Mit beiden Fäden gemeinsam 4 WLm häkeln (Bild 7).

4 WLm mit beiden Fäden gemeinsam

Bild 7: 4 WLm mit beiden Fäden gemeinsam

Die Schlaufe in KF von der Nadel nehmen und mit einem Maschenmarkierer sichern (Bild 8). Von hier an nur noch mit HF weiterarbeiten. Bild 9 zeigt den Reihenanfang nach 2 gehäkelten Doppelstäbchen.

Schlaufe in KF mit Maschenmarkierer sichern.

Bild 8: Schlaufe in KF mit Maschenmarkierer sichern.

die ersten beiden Doppelstäbchen der Reihe gehäkelt

Bild 9: die ersten beiden Doppelstäbchen der Reihe gehäkelt

Reihenanfang in Kontrastfarbe

Die Schlaufe in KF auf die Nadel nehmen (Bild 10) und 3 Lm als Ersatz für das erste Stb häkeln. Dann nach Anleitung Stäbchen in die nächsten Maschen.

Schlaufe in KF aufnehmen

Bild 10: Schlaufe in KF aufnehmen

Reihenanfang Kontrastfarbe

Bild 11: wie gewöhnt häkeln (nicht vom schwarzen Faden rechts irritieren lassen, dort war das Knäuel zuende)

Bilder fertiger Tücher

Phlegethon

Phlegethon aus rötlicher Wolle mit schwarzem Kontrast

buntes Phlegethon

Buntes Phlegethon mit weißem Kontrast

Über den Namen

Gefärbte Wolle verhäkeltPhlegethon ist ein Name aus der griechischen Mythologie und bezeichnet dort einen Fluss in der Unterwelt, der kein Wasser führt, sondern aus Flammen besteht (siehe Wikipedia).

Da sich das Tuch beim Häkeln zunächst etwas wellt, lag die Assoziation zu „Fluss“ auf der Hand. Die rot/orangenen Farben meiner Wolle ließen mich zudem an Feuer denken. Ein flammender Fluss also – Phlegethon.

6 Gedanken zu „Häkelanleitung Phlegethon – ein Dreieckstuch

  1. Kerstin Siebert

    Das Tuch ist ein Traum und die Anleitung verständlich. Finde es Super das es auch ein Schema dazu gibt.
    Das wird mein nächstes Objekt.

    Ganz liebe Grüße aus Leipzig von Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.