Häkelanleitung Phlegethon Version 3 – flaches symmetrisches Tuch

Phlegethon Version 3 - flach und symmetrisch - Vorschaubild

Neulich wurde ich gefragt, ob es im Phlegethon-Muster auch ein flaches Tuch gäbe. Also ein Tuch, dass deutlich mehr in die Breite als in die Tiefe wächst. Zum damaligen Zeitpunkt musst ich das noch verneinen. Doch nun präsentiere ich euch die kostenlose Häkelanleitung für ein flaches und symmetrisches Dreieckstuch: Phlegethon Version 3.

Wie schon beim Phlegethon Version 2 – symmetrisches Tuch wird auch bei dieser Variante in der oberen Mitte begonnen und dann in Reihen gearbeitet.

Mein besonderer Dank geht diesmal an Britta Mahlmeister, die mir freundlicherweise erlaubt hat, ihre tollen Fotos zu verwenden!

Material

  • ca. 600m 3- oder 4-fädiges Farbverlaufsgarn in der Hauptfarbe
  • ca. 450m 3- oder 4-fädiges Garn in Kontrastfarbe (gleiche Garnstärke wie Hauptfarbe!)
  • Häkelnadel der Stärke 3,5 mm bzw. passend zu deinem Garn
  • 3 Maschenmarkierer
Phlegethon Version 3 - flach und symmetrisch - ausgebreitetes Tuch

Vielen Dank an Britta Mahlmeister für das tolle Foto!

Größe

  • Spannweite: ca. 200 cm
  • Tiefe: ca. 50 cm

Das Tuch kann nach Belieben vergrößert oder verkleinert werden. Arbeite einfach so viele Reihen wie gewünscht. Von der Kontrastfarbe wirst du ca. 75-80% der Menge der Hauptfarbe brauchen.

Maschenprobe

10 x 10 cm = 20 Maschen x 10 Reihen in Stb

Allgemeine Hinweise

  • Das Tuch wird in Reihen von der oberen Mitte aus gehäkelt.
  • 5 Wlm zählen als 1 3fach-Stb.
  • Es werden je zwei Reihen (1 Reihe in Kontrastfarbe + 1 Reihe in Hauptfarbe) in die gleiche Richtung gearbeitet. Dadurch können die Fäden bei einem Farbwechsel mitgenommen werden und das lästige Vernähen von vielen losen Enden entfällt. Zum Mitnehmen der Fäden siehe auch Foto-Tutorials.
  • Du kannst die Arbeitsschlaufe der gerade nicht genutzten Farbe mit einem verschließbaren Maschenmarkierer sichern. Dadurch kann sich nichts versehentlich aufribbeln. Siehe auch Foto-Tutorial.
  • Die Stellen am Rand, wo die gerade ungenutzte Farbe mitgenommen wird, werden zwar ganz am Schluss umhäkelt und dadurch sehr unauffällig, sie werden aber immer noch leicht sichtbar sein. Die einzige Möglichkeit, dies zu vermeiden, wäre die Hauptfarbe jedesmal neu anzusetzen und am Ende endlos viele Fäden zu vernähen.
  • Das tiefgestochene Stäbchen in Kontrastfarbe wird in der Regel in das mittlere der 7 Stb auf der Muschel gearbeitet.

Abkürzungen:

Lm:
Luftmasche
Stb:
Stäbchen
DStb:
Doppelstäbchen
3fach-Stb:
3fach-Stäbchen
hStb:
halbes Stäbchen (wird nur beim Umhäkeln der Halskante gebraucht
tiefg Stb:
tiefgestochenes Stäbchen
überspr:
überspringe
Wlm:
Wendeluftmasche
sMm:
setze Maschenmarkierer in gerade gearbeitete Masche
KF:
Kontrastfarbe
HF:
Hauptfarbe
vorl R:
vorletzte Reihe
M:
Masche
wdh:
wiederhole

Besondere Maschen

Muschel:
7 DStb in gleiche Einstichstelle
tiefg Stb:
Stb in KF wird in eine M der vorletzten Reihe (ebenfalls in KF) gearbeitet. Die Lm der Vorreihe (in HF) wird dabei von diesem Stäbchen umschlossen. Siehe auch Foto-Tutorial

Häkelanleitung Phlegethon Version 3 – flaches symmetrisches Tuch

Reihe 1:
In KF: 5 Lm {zählen als 1 Lm, 1 3fach-Stb}, sMm, 1 Lm, (1 DStb, 5 Stb, 1 DStb, 1 Lm, 1 3fach-Stb) in allererste Lm.
Reihe 2:
In HF: Faden an markierter Lm der Vorreihe anschlingen, 5 Lm {zählen als 1 3fach-Stb}, 3 DStb um nächste Lm, 1 Lm, überspr (1 DStb, 2 Stb), 11 DStb in nächstes Stb, 1 Lm, überspr (2 Stb, 1 DStb), 3 DStb um nächste Lm, 1 3fach-Stb in nächstes 3fach-Stb {dabei KF mit hochnehmen}.
Reihe 3:
Mit beiden Farben: 5 Wlm. Mit KF: 1 Lm, (1 DStb, 2 Stb) in erste M, je 1 Stb in nächste 3 DStb, 1 tiefg Stb um Lm der vorl R, je 1 Stb in nächste 5 DStb, 3 Stb in nächstes DStb, je 1 Stb in nächste 5 DStb, 1 tiefg Stb um Lm der vorl R, je 1 Stb in nächste 3 DStb, (2 Stb, 1 DStb, 1 Lm, 1 3fach-Stb) in nächste Lm.
Reihe 4:
In HF: 5 Wlm, 7 DStb um nächste Lm, 1 Lm, überspr 6 M, Muschel in nächstes tiefg Stb, 1 Lm, überspr 6 Stb, Muschel in nächstes Stb, 1 Lm, überspr 6 Stb, Muschel in nächstes tiefg Stb, 1 Lm, überspr 6 M, Muschel um nächste Lm, 1 3fach-Stb in nächstes 3fach-Stb {dabei KF mit hochnehmen}.
Reihe 5:
Mit beiden Farben: 5 Wlm. Mit KF: 1 Lm, (1 DStb, 2 Stb) in erste M, je 1 Stb in nächste 7 DStb, überspr 2 M der vorl R neben Muschel,1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 7 DStb, überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 3 DStb, 3 Stb in nächstes DStb, sMm, je 1 Stb in nächste 3 DStb, überspr 2 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 7 DStb, überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 7 DStb, (2 Stb, 1 DStb, 1 Lm, 1 3fach-Stb) in oberste Wlm der Vorreihe.
Reihe 6:
In HF: 5 Wlm, 3 DStb um nächste Lm, 1 Lm, überspr 2 M, Muschel in nächstes Stb, *1 Lm, überspr 7 Stb, Muschel in nächstes tiefg Stb; wdh ab * bis tiefg Stb vor Markierer, 1 Lm, überspr 4 Stb, 5 Stb in nächstes Stb, sMm, 1 Lm, überspr 4 Stb, Muschel in nächstes tiefg Stb, **1 Lm, überspr 7 Stb, Muschel in nächstes (tiefg) Stb; wdh ab ** bis 5. M vor Reihenende, 1 Lm, überspr 2 M, 3 DStb um nächste Lm, 1 3fach-Stb in nächstes 3fach-Stb {dabei KF mit hochnehmen}.
Reihe 7:
In beiden Farben: 5 Wlm. In KF: 1 Lm, (1 DStb, 2 Stb) in erste M, je 1 Stb in nächste 3 DStb, 1 tiefg Stb um Lm der vorl R, *je 1 Stb in nächste 7 DStb, überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R; wdh ab * bis Lm vor markiertem Stb, je 1 Stb in nächste 2 Stb, 3 Stb in nächstes Stb, setze Markierer in mittleres der 3 Stb, je 1 Stb in nächste 2 Stb, 1 tiefg Stb in nächstes freies Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 7 DStb, **überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 7 DStb; wdh ab ** bis letzte Muschel der Reihe, überspr 2 M der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb um Lm der vorl R, je 1 Stb in nächste 3 DStb, (2 Stb, 1 DStb, 1 Lm, 1 3fach-Stb) in oberste Wlm der Vorreihe.
Reihe 8:
In HF: 5 Wlm, Muschel um nächste Lm, 1 Lm, überspr 6 M, Muschel in nächstes tiefg Stb, *1 Lm, überspr 7 Stb, Muschel in nächstes tiefg Stb; wdh ab * bis letztes tiefg Stb der Reihe, 1 Lm, überspr 6 M, Muschel um nächste Lm, 1 3fach-Stb in nächstes 3fach-Stb {dabei KF mit hochnehmen}.
Reihe 9:
In beiden Farben: 5 Wlm. In KF: 1 Lm, (1 DStb, 2 Stb) in erste M, je 1 Stb in nächste 7 DStb, überspr 2 M der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 7 DStb, *überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 7 DStb; wdh ab * bis letztes DStb vor Markierer, 3 tiefg Stb in markiertes Stb der vorl R, setze Markierer in mittleres dieser 3 tiefg Stb, je 1 Stb in nächste 7 DStb, **überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 7 DStb; wdh ab ** bis letzte Muschel der Reihe, (2 Stb, 1 DStb, 1 Lm, 1 3fach-Stb) in oberste Wlm der Vorreihe.
Reihe 10:
In HF: 5 Wlm, 3 DStb um nächste Lm, 1 Lm, überspr 2 M, Muschel in nächstes Stb, *1 Lm, überspr 7 Stb, Muschel in nächstes tiefg Stb; wdh ab * bis zweites tiefg Stb vor markiertem tiefg Stb {=9. M vor markierter M}, 1 Lm, überspr 8 M, 11 DStb in markiertes tiefg Stb, sMm, 1 Lm, überspr 8 M, Muschel in nächstes tiefg Stb, **1 Lm, überspr 7 Stb, Muschel in nächstes (tiefg) Stb; wdh ab ** bis 5. M vor Reihenende, 1 Lm, überspr 2 M, 3 DStb um nächste Lm, 1 3fach-Stb in nächstes 3fach-Stb {dabei KF mit hochnehmen}.
Reihe 11:
In beiden Farben: 5 Wlm. In KF: 1 Lm, (1 DStb, 2 Stb) in erste M, je 1 Stb in nächste 3 DStb, 1 tiefg Stb um Lm der vorl R, *je 1 Stb in nächste 7 DStb, überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R; wdh ab * bis Lm vor markiertem Stb, je 1 Stb in nächste 5 Stb, 3 Stb in nächstes Stb, setze Markierer in mittleres der 3 Stb, je 1 Stb in nächste 5 Stb, überspr 4 Stb der vorl R neben Muschel in der Mitte, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 7 DStb, **überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 7 DStb; wdh ab ** bis letzte Muschel der Reihe, überspr 2 M der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb um Lm der vorl R, je 1 Stb in nächste 3 DStb, (2 Stb, 1 DStb, 1 Lm, 1 3fach-Stb) in oberste Wlm der Vorreihe.
Reihe 12:
In HF: 5 Wlm, Muschel um nächste Lm, 1 Lm, überspr 6 M, Muschel in nächstes Stb, *1 Lm, überspr 7 Stb, Muschel in nächstes tiefg Stb; wdh ab * bis tiefg Stb vor markiertem Stb, 1 Lm, überspr 6 Stb, Muschel in markiertes Stb, sMm, 1 Lm, überspr 6 Stb, Muschel in nächstes tiefg Stb, **1 Lm, überspr 7 Stb, Muschel in nächstes tiefg Stb; wdh ab * bis letztes tiefg Stb der Reihe, 1 Lm, überspr 6 M, Muschel um nächste Lm, 1 3fach-Stb in nächstes 3fach-Stb {dabei KF mit hochnehmen}.
Reihe 13:
In beiden Farben: 5 Wlm. In KF: 1 Lm, (1 DStb, 2 Stb) in erste M, je 1 Stb in nächste 7 DStb, überspr 2 M der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, *je 1 Stb in nächste 7 DStb, überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R; wdh ab * bis Lm vor markiertem DStb, je 1 Stb in nächste 3 DStb, 3 Stb in nächstes DStb, sMm, je 1 Stb in nächste 3 DStb, überspr 2 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 7 DStb, **überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, je 1 Stb in nächste 7 DStb; wdh ab ** bis letzte Muschel der Reihe, (2 Stb, 1 DStb, 1 Lm, 1 3fach-Stb) in oberste Wlm der Vorreihe

Wiederhole Reihen 6-13 bis die gewünschte Größe erreicht ist. Ende mit einer ungeraden Reihe in Kontrastfarbe. Dann umhäkle die Halskante

Umhäkeln der Halskante

Halskante:
1 Wlm, je 5 hStb seitlich um jedes 3fach-Stb und um jede Lm-Kette.

Fertigstellung

Arbeit beenden, alle Fäden vernähen. Falls gewünscht: Tuch spannen.

Häkelschrift für Phlegethon Version 3 – flaches symmetrisches Tuch

Häkelschrift Phlegethon Version 3 - flaches symmetrisches Tuch

Tipp: Für eine größere Ansicht der Häkelschrift einfach das Bild anklicken!

Weitere Bilder des Tuchs

Phlegethon Version 3 - flach und symmetrisch - Komplettansicht des Tuchs

Vielen Dank an Britta Mahlmeister für das tolle Foto!

Häkelanleitung Phlegethon Version 3 - flach und symmetrisch - Collage

Vielen Dank an Britta Mahlmeister für die tollen Fotos!

Diese Anleitungen könnten dir auch gefallen:

  • Häkelanleitung Lemon Buttercup
  • Häkelanleitung Hekate
  • Häkelanleitung Dew Drops
  • Häkelanleitung Atlas
  • Häkelanleitung Hesperide