Häkelanleitung Phlegethon Version 8 – Loop oder Möbius

Häkelanleitung Phlegethon Version 8: Loop oder Möbius

Einige haben ja gewiss meine Anleitung für den Cowl im Phlegethon-Muster gesehen. Auch da lag es ja schon nahe, einfach einen größeren Umfang zu nehmen und das Muster so als Loop zu häkeln. Das einzige kleine Problem: Die Rundenübergänge sind auf der Innenseite echt hässlich und wären beim Umschlingen des Loops womöglich sichtbar. Das muss doch auch besser gehen!

Hier habt ihr nun die kostenlose Häkelanleitung für einen Loopschal im Phlegethon-Muster. Mit schön unauffälliger Verbindung. Wenn die Nahtstelle beim Umschlingen des Schals also außen sichtbar sein sollte, wird sie niemandem störend ins Auge fallen. Und als schönes Extra lässt sich diese Variante des Phlegethons auch als Möbius-Schal häkeln. Also als Loop, der einmal in sich verdreht ist.

Häkelanleitung Phlegethon Version 8: Loop oder Möbius

Material

  • Hauptfarbe: ca. 500m 4-fädiges Farbverlaufsgarn (ca. 360m/100g; 50% Baumwolle, 50% Polyacryl); hier „Jo-Jo-Bobbel“ mit „cognac und kurkuma“ von Nomis Valent.
  • Kontrastfarbe: ca. 375m 4-fädiges Farbverlaufsgarn (ca. 360m/100g; 50% Baumwolle, 50% Polyacryl); hier in Farbe „Anthrazit“ von Nomis Valent.
  • Häkelnadel der Stärke 3,5 mm bzw. passend zu deinem Garn
  • 2 Maschenmarkierer

Größe

  • Umfang: ca. 140 cm
  • Höhe: ca. 35 cm

Die Größe kann nach Belieben angepasst werden, indem in der ersten Reihe mehr Maschen angeschlagen werden oder die Anzahl der gehäkelten Reihen verändert wird. Denk daran: Damit sich ein Loop gut tragen lässt, sollte er mindestens 2,5 mal so lang sein wie dein Kopfumfang.

Maschenprobe

10 x 10 cm = 20 Maschen x 10 Reihen in Stb

Abkürzungen:

Stb:
Stäbchen
DStb:
Doppelstäbchen
F-Stb:
Fußschlingen-Stäbchen
hStb:
halbes Stäbchen
Km:
Kettmasche
Wlm:
Wendeluftmasche
fM:
feste Masche
tiefg fM:
tiefgestochene feste Masche
sMm:
setze Maschenmarkierer in gerade gearbeitete Masche
HF:
Hauptfarbe
KF:
Kontrastfarbe
M:
Masche
wdh:
wiederhole

Besondere Maschen:

tiefgestochene feste Masche:
(wird nur beim Zusammenhäkeln ganz am Schluss gebraucht!) fM wird in eine M der vorletzten Reihe (in KF) gearbeitet, die Lm in HF wird dabei von der fM umschlossen. Das Prinzip ist das gleiche wie du es bereits von den tiefgestochenen Stäbchen kennst.

Häkelanleitung Phlegethon Version 8 – Loop oder Möbius

Reihe 1-7:
Wie Reihen 1 – 7 der Stola in der Breite für den Schal.
Reihen 8 – 132:
Wdh Reihen 4 – 7 der Stola. Ende mit einer Reihe 4.

Dein Schal sollte ca. 130-140 cm lang sein.

Beende die Arbeit in HF. Nun werden die Seiten mit KF umhäkelt und die beiden kurzen Enden miteinander verbunden.

Häkelanleitung Phlegethon Version 8: Loop oder Möbius

Phlegethon als Loop: Umhäkeln der Seiten und Schließen zum Loop

Phlegethon als Loop - Schemazeichnung

  1. Umhäkeln der ersten lange Seite:
    1 Wlm, je 3 hStb seitlich um jedes Stb und 4 hStb seitlich um jedes DStb bis Ende der langen Seite. Dieser Schritt ist in der Zeichnung als blauer Pfeil dargestellt. Breite den Schal waagerecht vor dir aus und falte die beiden kurzen Enden des Schals zur Mitte, so dass du sie im nächsten Schritt zusammenhäkeln kannst. Schließe die Runde mit 1 Km in das allererste hStb.
  2. Die Zeichnung zeigt, wie dein Loop nun vor dir liegen sollte. Die beiden kurzen Enden werden nun mit festen Maschen zusammengehäkelt. Die beiden kurzen Enden sollten bündig aufeinander liegen. Achte darauf, dass das Ende in HF oben liegt, dann ist es einfacher zu häkeln. Es wird nun immer gleichzeitig in eine M der oberen Kante und in eine Fußschlinge der unteren Kante eingestochen. Es werden dabei die jeweils nächsten beiden übereinanderliegenden Maschen zusammengehäkelt. An den Stellen, wo du bisher im Muster ein tiefg Stb gearbeitet hast, wird nun eine tiefg fM gearbeitet und gleichzeitig in die untere Kante eingestochen.
    Schließen zum Loop:
    1 fM in oberste Wlm der vorletzten Schalreihe (in KF, obere Kante) und erste Fußschlinge der unteren Kante, je 1 fM in nächste 7 DStb in HF der oberen Kante zusammen mit jeweils nächster Fußschlinge der unteren Kante, *überspringe 3 Stb der vorl R neben nächster Muschel der oberen Kante, 1 tiefg fM in nächstes Stb der vorl R der oberen Kante und nächste Fußschlinge der unteren Kante, je 1 fM in nächste 7 DStb in HF der oberen Kante zusammen mit jeweils nächster Fußschlinge der unteren Kante; wdh ab * bis letztes DStb in HF, 1 fM in nächstes Stb der oberen Kante und letzte Fußschlinge.

    Dieser Schritt ist in der Zeichnung als roter Pfeil dargestellt. Die blaue Linie markiert diejenige Seite, die du bereits umhäkelt hast.

  3. Zum Schluss wird die zweite lange Kante umhäkelt:
    Umhäkeln der zweiten langen Kante:
    1 Wlm, je 3 hStb seitlich um jedes Stb und 4 hStb seitlich um jedes DStb bis Ende der langen Seite. Schließe die Runde mit 1 Km in das erste hStb.

    Dieser Schritt wird in der Zeichnung durch den lilanen Pfeil gezeigt. In blau und in rot sind die beiden obigen Schritte, die du schon ausgeführt hast, eingezeichnet.

Phlegethon als Möbius: Umhäkeln der Seiten und Schließen zum Möbius-Schal

Phlegethon als Moebius - Schemazeichnung

  1. Umhäkeln der ersten lange Seite:
    1 Wlm, je 3 hStb seitlich um jedes Stb und 4 hStb seitlich um jedes DStb bis Ende der langen Seite. Setze einen Maschenmarkierer in das erste hStb. Dieser Schritt ist in der Zeichnung als blauer Pfeil dargestellt. Breite den Schal waagerecht vor dir aus.
  2. Verdrehe den Schal in sich. Falte nun die beiden kurzen Enden zur Mitte, so dass sie aneinanderliegen.
  3. Die beiden kurzen Enden werden erst im letzten Schritt zusammengehäkelt. Zuerst wird die zweite lange Kante umhäkelt. Durch die Drehung im Möbius-Schal kannst du nahtlos nach der ersten Kante mit der zweiten weitermachen.
    Umhäkeln der zweiten langen Kante:
    Je 3 hStb seitlich um jedes Stb und 4 hStb seitlich um jedes DStb bis Ende der langen Seite. Schließe die Runde mit 1 Km in das markierte hStb aus Schritt 1.

    Dieser Schritt wird in der Zeichnung durch den lilanen Pfeil gezeigt. In blau ist die Seite markiert, die du im ersten Schritt bereits umhäkelt hast. Rot zeigt die beiden kurzen Seiten das Schals an, die aneinander liegen sollten, aber noch nicht zusammengehäkelt wurden.

  4. Zum Schluss wird der Möbius geschlossen, indem die beiden kurzen Seiten mit festen Maschen zusammengehäkelt werden. In der Zeichnung ist das durch den roten Pfeil gekennzeichnet. ie beiden kurzen Enden sollten bündig aufeinander liegen. Achte darauf, dass das Ende in HF oben liegt, dann ist es einfacher zu häkeln. Es wird nun immer gleichzeitig in eine M der oberen Kante und in eine Fußschlinge der unteren Kante eingestochen. Es werden dabei die jeweils nächsten beiden übereinanderliegenden Maschen zusammengehäkelt. An den Stellen, wo du bisher im Muster ein tiefg Stb gearbeitet hast, wird nun eine tiefg fM gearbeitet und gleichzeitig in die untere Kante eingestochen.
    Schließen des Möbius-Schals durch Zusammenhäkeln der beiden kurzen Seiten:
    1 fM in erstes Stb in KF der oberen Kante und erste Fußschlinge der unteren Kante, je 1 fM in nächste 7 DStb in HF der oberen Kante zusammen mit jeweils nächster Fußschlinge der unteren Kante, *überspringe 3 Stb der vorl R neben nächster Muschel der oberen Kante, 1 tiefg fM in nächstes Stb der vorl R der oberen Kante und nächste Fußschlinge der unteren Kante, je 1 fM in nächste 7 DStb in HF der oberen Kante zusammen mit jeweils nächster Fußschlinge der unteren Kante; wdh ab * bis letztes DStb in HF, 1 fM in nächstes Stb (=oberste Wlm der vorletzten Schalreihe) der oberen Kante und letzte Fußschlinge.

Fertigstellung

Arbeit beenden und alle Fäden vernähen.

Häkelanleitung Phlegethon Version 8: Loop oder Möbius

Diese Anleitungen könnten dir auch gefallen:

  • Häkelanleitung Thaumantis
  • Häkelanleitung Sito
  • Häkelanleitung Auxesia
  • Häkelanleitung Aeolos
  • Häkelanleitung Phoebus