Häkelanleitung Phlegethon Version 6 – Stola, Schal oder Decke (rechteckig)

Phlegethon Version 6: Schal oder Stola

Ach je, da hat M. aber etwas angestoßen, als sie mich neulich nach einer flachen Version des Phlegethons fragte. Da saß ich dann also und starrte auf das Muster und überlegte, wie ich die flache Version wohl hinbekommen könnte und während ich so nachgrübelte fielen mir noch viele andere schöne Dinge ein, die man mit diesem Muster noch machen könnte. Eine Mütze und ein Cowl folgten ja bereits schon. Nun ist eine rechteckige Variante des Musters an der Reihe. Perfekt geeignet als Stola. Oder in etwas schmaler als Schal. Und wieso nicht auch direkt als Decke? Rechteck ist Rechteck. Das eröffnet viele Möglichkeiten!

Material

  • 3- oder 4-fädiges Farbverlaufsgarn in zwei Farben
      • Schal: Hauptfarbe ca. 700m; Kontrastfarbe ca. 525m
      • Stola: Hauptfarbe ca. 1000m; Kontrastfarbe ca. 750m
      • Babydecke: Hauptfarbe ca. 1000m; Kontrastfarbe ca. 750m
      • große Decke: Hauptfarbe: ca. 2150m; Kontrastfarbe ca 1650m
  • Häkelnadel der Stärke 3,5 mm bzw. passend zu deinem Garn
  • 2 Maschenmarkierer
Phlegethon Version 6: Schal oder Stola - umgelegter Schal

Phlegethon-Schal aus einem wunderschönen Jojo-Bobbel von Nomis Valent (Farbe cognac/korkuma) und Anthrazit als Kontrast.

Größe

  • Schal: ca. 35 x 180 cm
  • Stola: ca. 50 x 200 cm
  • Babydecke: ca. 100 x 100 cm
  • große Decke: ca. 130 x 170 cm

Das Rechteck kann nach Belieben vergrößert oder verkleinert werden. Von der Kontrastfarbe wirst du ca. 75-80% der Menge der Hauptfarbe brauchen.

Maschenprobe

10 x 10 cm = 20 Maschen x 10 Reihen in Stb

Allgemeine Hinweise

  • Das Rechteck wird in Reihen gehäkelt.
  • 3 Wlm zählen als 1 Stb.
  • 4 Wlm zählen als 1 DStb
  • Es werden je zwei Reihen (1 Reihe in Kontrastfarbe + 1 Reihe in Hauptfarbe) in die gleiche Richtung gearbeitet. Dadurch können die Fäden bei einem Farbwechsel mitgenommen werden und das lästige Vernähen von vielen losen Enden entfällt. Zum Mitnehmen der Fäden siehe auch Foto-Tutorials.
  • Du kannst die Arbeitsschlaufe der gerade nicht genutzten Farbe mit einem verschließbaren Maschenmarkierer sichern. Dadurch kann sich nichts versehentlich aufribbeln. Siehe auch Foto-Tutorial.
  • Die Stellen am Rand, wo die gerade ungenutzte Farbe mitgenommen wird, werden zwar ganz am Schluss umhäkelt und dadurch sehr unauffällig, sie werden aber immer noch leicht sichtbar sein. Die einzige Möglichkeit, dies zu vermeiden, wäre die Hauptfarbe jedesmal neu anzusetzen und am Ende endlos viele Fäden zu vernähen.
  • Das tiefgestochene Stäbchen in Kontrastfarbe wird in der Regel in das mittlere der 7 Stb auf der Muschel gearbeitet.

Abkürzungen:

Lm:
Luftmasche
Stb:
Stäbchen
DStb:
Doppelstäbchen
F-Stb:
Fußschlingen-Stäbchen
Km:
Kettmasche
hStb:
halbes Stäbchen (wird nur ganz am Ende zum Umhäkeln gebraucht)
tiefg Stb:
tiefgestochenes Stäbchen
überspr:
überspringe
Wlm:
Wendeluftmasche
sMm:
setze Maschenmarkierer in gerade gearbeitete Masche
KF:
Kontrastfarbe
HF:
Hauptfarbe
vorl R:
vorletzte Reihe
M:
Masche
wdh:
wiederhole

Besondere Maschen

Muschel:
7 DStb in gleiche Einstichstelle
Halbmuschel:
4 DStb in gleiche Einstichstelle
tiefg Stb:
Stb in KF wird in eine M der vorletzten Reihe (ebenfalls in KF) gearbeitet. Die Lm der Vorreihe (in HF) wird dabei von diesem Stäbchen umschlossen. Siehe auch Foto-Tutorial
F-Stb:
4 Lm {zählen als erstes F-Stb}, 1 Umschlag, in erste Lm einstechen, Faden holen und durch Lm ziehen, Faden holen und durch 1 Schlaufe ziehen {wie eine Lm; dies ist die nächste Fußschlinge}, Faden holen und durch alle 2 Schlaufen ziehen, Faden holen und durch letzte 2 Schlaufen auf der Nadel ziehen {zweites F-Stb ist fertig}, alle weiteren F-Stb: 1 Umschlag, in letzte Fußschlinge einstechen, Faden holen und durch Fußschlinge ziehen, Faden holen und durch 1 Schlaufe ziehen {wie eine Lm; dies ist die nächste Fußschlinge}, Faden holen und durch alle 2 Schlaufen ziehen, Faden holen und durch letzte 2 Schlaufen auf der Nadel ziehen. Siehe auch Fototutorial.

Häkelanleitung Phlegethon Version 6 – Stola, Schal oder Decke

Reihe 1:
In KF:
Schal: 73 F-Stb
Stola: 105 F-Stb
Babydecke: 201 F-Stb
große Decke: 273 F-Stb
allgemein: Maschenzahl teilbar durch 8 + 1 M
Reihe 2:
In HF: Faden an allererstem F-Stb anschlingen, 4 Lm {zählen als 1 D-Stb}, 3 DStb in gleiches F-Stb {zählt als Halbmuschel}, *1 Lm, überspr 7 F-Stb, Muschel in nächstes F-Stb; wdh ab * bis 9. M vor Reihenende, 1 Lm, überspr 7 F-Stb, Halbmuschel in letztes F-Stb der Reihe {beim letzten DStb KF mit hochnehmen}. {insg: 2 x Halbmuschel + 8 Muscheln (Schal), 12 Muscheln (Stola), 24 Muscheln (Babydecke), 33 Muscheln (große Decke)}
Reihe 3:
Mit beiden Farben: 3 Wlm. Mit KF: je 1 Stb in nächste 3 DStb, überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R, *je 1 Stb in nächste 7 DStb, überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R; wdh ab * bis letzte Lm der Reihe, je 1 Stb in nächste 4 DStb.
Reihe 4:
In HF: überspr alle M bis nächstes tiefg Stb, Muschel in tiefg Stb, *1 Lm, überspr 7 Stb, Muschel in nächstes tiefg Stb; wdh ab * bis letztes tiefg Stb der Reihe, überspr 3 Stb, 1 Km in letztes Stb der Reihe. {insg: 9 Muscheln (Schal), 13 Muscheln (Stola), 25 Muscheln (Babydecke), 34 Muscheln (große Decke)}
Reihe 5:
Mit beiden Farben: 3 Wlm. Mit KF: *je 1 Stb in nächste 7 DStb, überspr 3 Stb der vorl R neben Muschel, 1 tiefg Stb in nächstes Stb der vorl R; wdh ab * bis Reihenende {das letzte tiefg Stb geht in die oberste Wlm der vorl R und umschließt keine Lm der Hauptfarbe}
Reihe 6:
In HF: 4 Wlm, 3 DStb in oberste Wlm der Vorreihe {zählt als Halbmuschel}, *1 Lm, überspr 7 Stb, Muschel in nächstes tiefg Stb; wdh ab * bis vorl tiefg Stb der Reihe, 1 Lm, überspr 7 Stb, Halbmuschel in letzte M der Reihe {beim letzten DStb KF mit hochnehmen}.
Reihe 7:
Wie Reihe 3.

Wiederhole Reihen 4-7 bis die gewünschte Größe erreicht ist. Ende mit einer ungeraden Reihe in Kontrastfarbe:

  • Schal: insg. 217 R
  • Stola: insg. 241 R
  • Babydecke: insg. 121 R
  • große Decke: insg. 205 R

Umhäkle nun das gesamte Rechteck.

Phlegethon Version 6: Schal oder Stola - der gehäkelte Anfang

Umhäkeln der Seiten

1. schmale Seite:
1 Wlm, je 1 hStb in jede M der Vorreihe bis vorletzte M der Reihe, 3 hStb in letzte M der Reihe.
1. lange Seite:
Je 3 hStb seitlich um jedes Stb und 4 hStb seitlich um jedes DStb.
2. schmale Seite:
3 hStb in erste Fußschlinge, je 1 hStb in jede weitere Fußschlinge bis vorletzte Fußschlinge, 3 hStb in letzte Fußschlinge.
2. lange Seite:
Je 3 hStb seitlich um jedes Stb und 4 hStb seitlich um jedes DStb. Mit 1 Km in allererstes hStb zur Runde schließen.

Fertigstellung

Arbeit beenden, alle Fäden vernähen. Falls gewünscht: Stola, Schal bzw. Decke spannen.

Häkelschrift für Phlegethon Version 6 – Stola, Schal oder Decke

Häkelschrift Phlegethon Version 6: Stola, Schal oder Decke

Diese Anleitungen könnten dir auch gefallen:

  • Häkelanleitung Priamos
  • Häkelanleitung Peitho
  • Häkelanleitung Achilles
  • Häkelanleitung Helios
  • Häkelanleitung Nomios